Spannend, aktuell und zukunftsweisend: der 29. Controller tag

Krankenhausstrukturreform, Ambulantisierung, Personalmangel…die Herausforderungen für Krankenhäuser sind groß. Auf dem 29. Krankenhaus-Controller Tag wurde nach Wegen gesucht, wie das Controlling das Krankenhausmanagement unterstützen kann. digmed war mit unserer Kollegin Olga Karaca dabei. Im Rahmen der Session „OP-Management – knappe Ressourcen“ wurden die Ergebnisse der Pilotstudie zur Produktivitätskennzahl der DVKC AG „OP-Management und Benchmarking“ vorgestellt und auch grundsätzlich zu hybriden Kennzahlen, also Kennzahlen, die sich sowohl aus OP-Prozessdaten als auch aus Abrechnungsdaten zusammensetzen, diskutiert. Wir haben Olga zu ihren Eindrücken interviewt.

Welche Eindrücke nimmst Du vom 29. Krankenhaus-Controller Tag mit?
Die Herausforderungen in der Krankenhauslandschaft sind vielschichtig. Das ist nochmal deutlich geworden. Gleichzeitig tut es gut, so viele Menschen zu sehen, die durch Ihre Arbeit und Ihr Engagement dazu beitragen, die Gesundheitsversorgung in Deutschland immer weiterzuentwickeln. Der fachliche Austausch auf diesem sehr gut organisierten Event war exzellent.

Ihr habt eine Pilotstudie zu hybriden Leistungskennzahlen vorgestellt. Wie ist die Studie aufgenommen worden?
Die Nachfrage nach neuen hybriden Kennzahlen aus OP-Prozess- und Abrechnungsdaten ist groß, da sie eine wichtige Entscheidungsgrundlage für das Krankenhausmanagement bilden. Besonders bedeutend sind dafür die valide Routinedatendokumentation und eine transparente Kommunikation mit allen Beteiligten vor und während der Definition und Auswertung neuer Kennzahlen.

Gibt es einen Vortrag, der aus Eurer Sicht besonders bemerkenswert war?
Viele Vorträge waren sehr gut. Ich denke, dass der Beitrag von Thomas Lemke von den SANA Kliniken besonders interessant für uns war. Informativ und auf den Punkt.

Beitrag teilen:

Share on xing
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

weitere Beiträge