Kennzahlengesteuertes OP-Management

Die Bedeutung einer effizienten OP-Steuerung steht für die wirtschaftliche Situation eines Krankenhauses in Anbetrachtdes zunehmenden Kostendrucks außer Frage. Aber trotz der unwiderlegbaren Erfolge etablierten OP-Managements gestaltet es sich im operativen Alltag häufig problematisch, effiziente Prozesse umzusetzen: Abläufe sind lückenhaft oder gar nicht definiert, individuelle und Fachabteilungsinteressen kollidieren, eine Positionsbestimmung findet nicht statt. Ineffiziente Ressourcennutzung und wirtschaftliche Defizite sind die Folge. Zur Effizienzsteigerung im OP haben wir vom VOPM schon früh eine Übertragung von etablierten Instrumenten aus anderen Wirtschaftsbereichen vorgeschlagen. Mit unserem Benchmark zeigen wir nun: Kennzahlen, mit denen die Diskussion der „gefühlten Wirklichkeit“ durch eine fundierte Analyse der Versorgungsprozesse ersetzt wird, stehen zur Verfügung. In der Folge nutzt eine stetig wachsende Anzahl von Krankenhäusern unser Benchmarking zur notwendigen Prozessverbesserung. An dieser Stelle setzt auch unser Seminar-Paket „Kennzahlengesteuertes OP-Management“ an.

In einer Basisveranstaltung erhalten die Teilnehmer das notwendige Rüstzeug für eine faktenbasierte OP-Prozessanalyse und Benchmarking-Vergleiche.

In der inhaltlich anschließenden Aufbauveranstaltung wird dies noch eingehender ausgearbeitet. Der Change Management Prozess im Krankenhaus wird damit auf ein stabiles Fundament gestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: OP – Management Akademie

Beitrag teilen:

Share on xing
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

weitere Beiträge