2024: So machen wir das OP-Management noch stärker

Liebe Kolleg:innen und Geschäftspartner:innen, 

ein für uns erfolgreiches Jahr mit vielen Highlights neigt sich dem Ende entgegen. Lassen sie uns deshalb kurz gemeinsam innehalten und auf ausgewählte Themen des zurück liegenden Jahres blicken:

  • Als erstes Highlight in diesem Jahr ist sicher der Tag des OP-Managements in Berlin zu nennen, den wir zusammen mit dem BDA ausrichten durften. Für das große Interesse, die aktive Teilnahme und das sehr positive Feedback möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Referent:innen und Teilnehmer:innen bedanken. Die Veranstaltung hat unterstrichen, dass das Thema OP-Management weiter enorm an Bedeutung gewinnen wird. Trotz oder gerade aufgrund der vielen politischen Wirrungen hat der Tag gezeigt, das Krankenhäuser diesen nicht selbstgemachten Unwägbarkeiten nicht hilflos ausgeliefert sind, sondern aktiv die eigene Zukunft gestalten können und müssen. Aus diesem Grund wird es auch 2024, soviel sei an dieser Stelle verraten, einen Tag des OP-Management geben. Darauf freuen wir uns schon sehr.
  • Gemeinsam mit unseren Kunden haben wir das OP- und Krankenhausmanagement in vielfacher Weise stärken können. Mit dem OPTEAMIZER führen wir die technologische Entwicklung für onlinebasierten Steuerungstools für OP-Management in der Branche an. Einmalig im Markt sind unsere umfangreichen Benchmarking-Funktionen, die die eigenen OP-Prozesse in einen größeren Kontext stellen – der wichtige Blick über den Tellerrand. Dieses Jahr haben wir mit unseren Controlling-Tools weitere praktische Features eingeführt und werden auch weiter stark in die Entwicklung und Beratung investieren.
  • 2023 haben wir unseren „Digitalen Austausch“ gestartet, mit dem wir Seminare zu speziellen Themen rund um das OP-Management anbieten. In zwei sehr gut nachgefragten Durchgängen haben wir zum Leistungsdichtefaktor LDF-OPF informiert. 
  • Auf verschiedenen Veranstaltungen und Kongressen konnten wir unsere Kunden treffen, so z.B. auf dem DRG-Forum in Berlin, beim OP-Management Kongress in Bremen, auf dem Deutschen Anästhesiekongress in Düsseldorf und auf dem Hauptstadtkongress Anästhesie und Intensivmedizin in Berlin. Darüber hinaus waren wir auch bei unseren Partnern in Österreich am Mondsee präsent.
  • Auch wissenschaftlich treiben wir das Thema OP-Management voran: Aus unseren Reihen haben wir auch dieses Jahr einige wissenschaftliche Fachbeiträge veröffentlicht. Darunter zum Beispiel die Veröffentlichung „Glossar zu Prozesszeiten und Kennzahlen im Herzkatheterlabor – HKL-Glossar“ von Oliver Dörr et al. In der Zeitschrift „Die Kardiologie“ online publiziert am 10. Juli 2023 und das “Update Ambulantes Operieren“ zum Glossar perioperativer Prozesszeiten und Kennzahlen, der gemeinsamen Empfehlung von BDA, BDC und VOPM

Und 2024? So viel sei verraten: Auch im kommenden Jahr haben wir uns einiges vorgenommen. Neuerungen, Updates, Entwicklungen

  • Wir werden drei neue Auswertungsmöglichkeiten zum ambulanten Substitutionspotenzial und der ambulanten Zielerreichung einführen.
  • Gleichzeitig werden wir auch unser OP-MaaS® Team weiter ausbauen, um gemeinsam und persönlich vor Ort mit ihnen die individuellen Bedarfe zu definieren und gemeinsam Strategien für die erfolgreiche Prozessorganisation zu erarbeiten. Die Berichterstattung mit dem OPTEAMIZER® werden wir weiter vereinfachen. Mit unserem Berichtscenter werden wir die wesentlichen Kennzahlen sowie die Entwicklungen auf Knopfdruck auf einem Chart darstellen.
  • Auch bei unseren Projekten zum HKL- und Intensivstationen Benchmarking erwarten Sie strategische Kennzahlen und Auswertungsmöglichkeiten. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie an Pilot-Phasen teilnehmen möchten.

All das ist nur mit einem Team möglich, dass motiviert, absolut fachkundig und an der Sache interessiert ist. An dieser Stelle daher ein großes Dankeschön an das gesamte digmed-Team!

Und ein großes Danke an alle Kunden, die uns seit Jahren die Treue halten und an die Kunden, die uns dieses Jahr erstmals ihr Vertrauen entgegenbringen.