Kennzahlen

 

Im Jahr 2008 erschien das "Glossar perioperativer Prozesszeiten und Kennzahlen". Darin wurden Definitionen für eine Vielzahl von Kennzahlen beschrieben und zuvor zwischen den führenden Fachverbänden BDA und BDC und dem VOPM abgestimmt und festgelegt. Dies war auch die Grundvoraussetzung für die Entstehung des OP-Benchmarking Programms, denn nur eine für alle gültige und bei allen Beteiligten anerkannte Definition erlaubt den Vergleich zwischen unterschiedlichen Krankenhäusern.

 

Der VOPM gründete zusätzlich die Arbeitsgruppe Kennzahlen. Zu den Treffen der Arbeitsgruppe werden relegmäßig Vertreter aus allen am OP-Benchmarking Programm teilnehmenden Häuser eingeladen. Aufgabe dieser Arbeitsgruppe ist die Diskussion und Weiterentwicklung der Kennzahlen sowie Überlegungen zur Umsetzung dieser im Benchmarking Programm.

 

Die Kennzahlen sind somit eines der Grundpfeiler des OP-Benchmarking Programmes. Sie nützen aber nicht nur bei direkten OP-Prozess-Steuerung, sondern bieten von Beginn an die Möglichkeit auch in wissenschaftlichen Arbeiten Anwendung zu finden und so über das Benchmarking Programm hinaus einen Beitrag zu leisten.

digmed vereint beides: Auf Grundlage der großen Datenbasis werden wissenschaftliche Beiträge ausgearbeitet. So liefert digmed wertvolle Erkenntnisse für alle Interessierten auch über die Grenzen des Benchmarking-Programmes hinaus. In erster Linie stellt digmed seinen Benchmarking-Teilnehmern eine Vielzahl an Auswertungen im OPTEAMIZER zur Verfügung, die auf den im Konsens mit allen relevanten Fachverbänden definierten Kennzahlen basieren. 

 

 

OP-Benchmarking

Kontakt

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein
Bitte tragen Sie Ihre Telefonnummer ein

digmed

Datenmanagement im Gesundheitswesen GmbH
Flachsland 23
22083 Hamburg
Deutschland

XING